Projekte

Batseba und David   2. Sam. 11,1 - 12,15


Bienchens Ehebruch und Insektenblutschuld

Es war einmal ein Bienenvolk, das gegen ein Ameisenvolk Krieg führte. Der Bienenkönig schickte das Hornissenvolk in den Krieg, um die ganze Wiese dem bienischen Glauben zu unterwerfen und diese zu belagern. Der Bienenkönig blieb jedoch im Bienenstock und erblickte durch das Wabenfenster ein wunderschönes Feilchen, auf welches er sofort flog. Dummerweise stellte sich heraus, dass das Feilchen schon mit einem der besten Hornissen-Krieger verheiratet war. Dies hielt ihn jedoch nicht davon ab, einen kleinen Abstecher zum Feilchen zu machen und dieses sofort zu bestäuben. Nach diesem Abstecher trug das Feilchen einen kleinen Ableger in sich und ließ deshalb nach dem Bienenkönig schicken. Dieser hatte nun ein Problem und sah sich gezwungen den Hornissen-Krieger aus dem Weg zu schaffen, um seine Ehre und sein Feilchen zu behalten. Er schmiedete einen Plan, indem er den Hornissen-Krieger aus dem Krieg zu sich holte, als vermeintliche Belohnung für die guten Kriegsdienste. Er versuchte vieles, um ihn aus dem Weg zu schaffen, jedoch funktionierte nichts. Nach vergeblichen Versuchen schickte der Bienenkönig den Hornissen-Krieger wieder an die Front, befahl jedoch, dass dieser ab sofort in vorderster Front kämpfen solle, wo der sichere Tod auf ihn wartete. Und tatsächlich kehrte der Hornissen-Krieger niemals aus der Schlacht gegen die Ameisen zurück! Als den König die Nachricht erreichte, nahm er das Feilchen nach der Totenklage zur Gemahlin. Diese trug das einstmals gezeugte Gänseblümchen aus. Kurz nach dem Entsprießen, bekam der König jedoch Besuch von der weisen Eule, die ihm eine Geschichte von den verhassten Menschen erzählte. In dieser Geschichte gibt es einen reichen und einen armen Bauern. Der Reiche bekam Besuch und statt sein eigenes Vieh zu schlachten, nahm er das Vieh des armen Bauern. Als die Eule geendet hatte, brach der Bienenkönig in Raserei aus und erklärte wie verachtenswert die Tat des Reichen sei. Die Eule, gelassen wie immer, erklärte jedoch, dass der König gehandelt habe wie der reiche Menschenbauer und dass zur Strafe das entsprossene Gänseblümchen jämmerlich verrecken werde. Außerdem werde ihm nie wieder ein Blümchen gehören können.

Dominic Thiel, Sabrina Gericke, Cosima Langer
Impressum